Zum Hauptinhaltsverzeichnis

Die Sprache

Weil ich die Sprache als das höchste Kulturgut jeder Nation ansehe und mit vielem Widerwillen die jetzt erneut in Mode gekommene Zerstörung vieler Sprachen erlebe, habe ich mich seit einigen Jahren dieser Angelegenheit gewidmet. Das Wort "Zerstörung" klingt ziemlich provokant, doch ist es wohl angesichts der Vielschichtigkeit der auf die Sprache negativ einwirkenden Faktoren, nicht fehl am Platz. Wenn es um die deutsche Sprache geht, sind Anglizismen, Denglisch oder Engleutsch nur eine Seite des Übels. Schlimmer wohl ist eine allgemeine, teilweise geschichtlich bedingte Gleichgültigkeit der Menschen im Paar mit dem vorherrschenden Konsumverhalten und die womöglich gut gemeinten, in ihrer Auswirkung aber sehr zweifelhaften Bestrebungen unserer Obrigkeit um die Sprache (siehe z.B. Rechtschreibreform!).
Deswegen finden Sie auf diesen Seiten verschiedene Beiträge oder Gedanken zu (fast) allen negativen Aspekten der Sprachwirklichkeit.

Heute schreiben wir das Jahr 2010 und dieses Kapitel meiner Netzpräsenz wurde zwischenzeitlich nur in Teilen aktualisiert. Ich kam zu der Überzeugung, daß es viele andere Menschen gibt, welche sich mit diesen Themen effektiver und zeitnäher auseinandersetzen können. Und obwohl praktisch alle hier aufgelisteten Beiträge weiterhin ihre Aktualität bewahrt haben, können sie manchmal schon als "Geschichte" betrachtet werden.
Aber eine, nein zwei Ausnahmen gibt es: die Wörterlisten mit den Hülsenwörtern , welche ich im Rahmen meiner Möglichkeiten weiter pflege.
Und natürlich rate ich nicht vom Lesen der restlichen Beiträge ab - man kann da hin und wieder schon schmunzeln ...oder auch nachdenklich werden.

Achtung!  Aktuell blieben auch die Verweise zu  interessanten Vitrinen  (im unteren Teil dieser Seite), welche sich mit der deutschen Sprache befassen.

------------------------------------


Die Titel:

Service - Das Beispiel für Phantasielosigkeit und Wortarmut
Bundestag - Die Sprache, sein Anliegen ...?
Deutsch - Für jedermann verständlich
Hülsenwörter - Aus zehn mach eins; Die Primitivisierung unserer Sprache
D-F-PL - Einige Anmerkungen zum Sprachverständnis unserer Nachbaren
Die Linuxanfängerenzyklopädie - Eine englisch-deutsche Wörterliste für den EDV-Bereich; nicht nur für Anfänger
Der Wieheißter - Eine Erinnerungsmöglichkeit für alle Oberschlesier
Antworten - Alles eigentlich selbstverständlich - trotzdem für viele scheinbar unbekannte Argumente
Wortkarriere - Wie ein Wort zur Manipulation der Hörer/Leser mißbraucht werden kann
Frankreich - Das Gesetz
Polen - Das Gesetz und andere Beiträge



Was sagen andere zum Thema Sprachwahrung?

- - - -   Hier lohnt es sich reinzuschauen    - - - -


Deutsche Sprachwelt

Die Vitrine einer seriösen Initiative, die sich das Wohl der deutschen Sprache auf die Fahne geschrieben hat. Mit eigener (guter und kostenloser) Zeitung informiert sie in lockerer Art und Weise über alles, was mit unserer Sprache zu tun hat.


Die Sprache auf dem Prüfstand

Die Vitrine von Ulrich Werner bringt Überraschendes, Wissenwertes und Polemisches zur Sprache und sogenannten "Sprachhütern".

(Leider etwas viel des Denglischen - im Impressum)


Gutes Deutsch

Das schnörkellose Portal zu zahlreichen nützlichen Informationen und Anwendungen - viele Hilfen für jeden, dem gutes Deutsch auf dem Herzen liegt.



FFII

Der Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur e.V. mit seinem Netzauftritt.
Mit vielen, uns alle betreffenden Beiträgen zur Informationspolitik unserer Zeit.   -   Interessant!!!
Die eigentliche Vitrine des Vereins:

FFII international



Ein Quartett für die Sprache

Eine mit Herz und Verstand konzipierte, aktuelle Netzpräsenz  der Vier,  einer Gruppe, welcher das Wohlergehen unserer Sprache ein wirkliches Anliegen ist.
(Nun, auch diese Leute kamen wohl zu einer ähnlichen Überzeugung wie auch ich, s.o.)
(... aber ließen deswegen ihre Seite komplett verwaisen)



VWDS -> VDS

Der ehemalige Verein zur Wahrung der deutschen Sprache, jetzt Verein Deutsche Sprache e.V.  Ein großer Verein zum Wohle der deutschen Sprache. Trotzdem haben mich seine monarchistischen Allüren der Anfangsjahre bewogen, ihn wieder zu verlassen. Doch mancher, dem die deutsche Sprache ein Anliegen ist, sollte sich dort gut aufgehoben fühlen.




   Entstanden um das Jahr 2000, aber weiterhin (2009) mit teilweise aktualisierten Inhalten
Zum Hauptinhaltsverzeichnis